Die wichtigsten Schlagzeilen des Tages

Der Tag

05.09.16
Der intelligente Kühlschrank (Foto: Flickr/Sara/CC BY-SA 2.0)

Während des Einkaufs einen Blick in den heimischen Kühlschrank werfen

Liebherr präsentiert intelligente Kühlgeräte auf Basis von Microsoft Azure und Windows 10 IoT

Politik und die Widerstandskraft des Marktes (Foto: Flickr/Pete Toscano/CC BY-SA 2.0)

Politik und die Widerstandskraft des Marktes

Drei führende Mitglieder des Franklin Templeton-Investment-Teams sprechen über zukünftige Entwicklungen, die ihrer Ansicht nach die globalen Märkte beeinflussen könnten, und über ihre Strategien, sich auf kommende Ereignisse vorzubereiten.

30.08.16
Improving EM trade balances after sharp currency depreciations are helping current accounts to adjust (PIMCO, Haver as of Q2 2016)

Gute Argumente für Anlagen in Schwellen-Ländern

Nach mehreren Jahren episodischer Volatilität und Underperformance in den Emerging Markets (EM) fragen sich die Anleger, ob die langfristigen Argumente für Schwellenländeranleihen noch gültig sind. Ist der Renditeanstieg in den Emerging Markets 2016 ein Zeichen, dass die Anlageklasse wieder attraktiv ist, oder wird sie abermals in ein chaotisches Muster zurückfallen? Wir sind der Meinung, dass der Zeitpunkt für EM-Anlagen gut ist, dabei aber die aktuellen makroökonomischen Risiken zu berücksichtigen sind und ein starker Schwerpunkt auf die Bottom-up-Analyse gesetzt werden sollte, um Kapitalverluste zu vermeiden.

19.08.16
Banken forcieren Umbau ihrer Finanz- und Risikoarchitektur (Foto: Flickr/Pedro Plassen Lopes/CC BY-SA 2.0)

Banken forcieren Umbau ihrer Finanz- und Risiko-Architektur

Die Mehrzahl der Banken in Deutschland, der Schweiz und Österreich hat damit begonnen, ihre bislang wenig integrierten Finanz- und Risikodatenhaushalte zusammenzuführen. Wie die Studie „Regulatorik – Chance für Innovationen und Modernisierung der Finanz- und Risikoarchitektur“ der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC ergab, erkennt der überwiegende Teil der Institute mittlerweile die Vorteile integrierter Datenhaushalte und befindet sich derzeit in der Planung oder in der Durchführung langjähriger Umsetzungsprojekte.

24.09.14
Zu viel Cortisol schwächt Knochen von Kindern. (Foto: Flickr/ Kids by gemteck1 CC BY 2.0)

Der Schlüssel zu stärkeren Knochen

Das Stresshormon Cortisol verringert die Knochenstabilität bei Kindern, schon wenn es vom Körper in zu großen Mengen produziert wird. Forscher raten dazu, fünf Mal täglich Obst und Gemüse zu sich zu nehmen.

23.09.14
HZV-Patienten haben durchschnittlich pro Jahr drei Hausarztkontakte mehr als die Versicherten in der Regelversorgung. (Foto: Flickr/ Walk-in centre staff at work. by DIBP images CC BY 2.0)

Hausarzt erspart die Klink

Eine wissenschaftliche Studie zum Hausarztvertrag bestätigt, dass durch die Hausarztzentrierte Versorgung die Zahl der Krankenhauseinweisungen reduziert werden kann. In Baden-Württemberg wurden zudem 250 hüftgelenkgsnahe Frakturen weniger gezählt.

22.09.14
Rauchentwöhnung mit Hilfe der E-Zigarette? Offenbar gelingt das schlechter als gedacht. (Foto: Flickr/ SmoKing by Nicoletta Ciunci CC BY 2.0)

Auch E-Zigaretten machen abhängig

Eine aktuelle Studie stellt E-Zigaretten als probates Mittel zur Rauchentwöhnung bei Krebspatienten infrage. Sie helfen den Kranken offenbar ganz und gar nicht, sich vom Nikotin los zu sagen. Im Gegenteil griffen im Laufe der Untersuchung zunehmend Probanden auf diese Form zurück, um doch an den Suchtstoff heranzukommen.

19.09.14
Die Pflege der eigenen Angehörigen führt zu einer hohen körperlichen und psychischen Belastung. (Foto: Flickr/Another black and with photo with an old man in a window by Cristian Ştefănescu CC BY 2.0)

Pflege von Angehörigen kann krank machen

Pflegende Angehörige treiben Pflichtgefühl und Familienzusammenhalt an. Viele von ihnen müssen nebenbei arbeiten. Sie nehmen die hohen Belastungen auf sich und tragen dabei ein hohes Risiko, selbst krank zu werden.

18.09.14
Menschen mit der Blutgruppe AB haben offenbar ein erhöhtes Risiko später unter Gedächtnisproblemen zu leiden. (Foto: Flickr/ 16 things about Missy by missyleone CC BY 2.0)

Blutgruppe AB und Gedächtnisverlust

US-Forscher haben offenbar eine Verbindung zwischen einer seltenen Blutgruppe und dem Gedächtnisverlust in fortschreitendem Alter ausmachen können. Ihnen zufolge leiden Menschen mit der Blutgruppe AB als Senioren häufiger an Gedächtnisverlust und Störungen der Hirnfunktion als jene mit anderen Blutgruppen. Ob es allerdings einen Zusammenhang mit Demenz gibt, muss noch erforscht werden.

17.09.14
Veganer sind gewappnet. Bereits mit der Entscheidung für dieses Leben rechnen sie mit Anfeindungen. (Foto: Flickr/ I'm vegan by libertine101 CC BY 2.0)

Umfrage: Veganer erleben Vorurteile, Diskriminierung und Ausgrenzung

Eine aktuelle Umfrage unter mehr als 1000 vegan lebenden Personen hat ergeben, dass diese teils erhebliche Nachteile in ihrem Alltag erleben. Fast alle hätten bereits Diskriminierung oder ähnliches erfahren. Die Betroffenen stehen zumeist über den Dingen. Negative Erfahrungen haben sie mit der Entscheidung für diese Lebensweise schon einkalkuliert.

16.09.14
Die Zahl der registrierten Ebola-Toten in Westafrika ist aktuell bereits auf fast 2300 angestiegen. (Foto: Flickr/ Army researcher fighting Ebola on front lines by Army Medicine CC BY 2.0)

Computer-Simulation: Ebola fordert 5000 Tote bis Ende September

US-Forscher haben das derzeit in Afrika grasierende Ebola-Virus in einer Computer-Simulation untersucht. Basierend auf der aktuellen Ausbreitungsgeschwindigkeit rechnen sie mit einem dramatischen Anstieg der Toten. Bis zum 24. September soll es mehr als 10.000 neue bestätigte Fälle geben. 5000 von ihnen sollen tödlich verlaufen.

15.09.14
Hollywood-Star Nicole Kidman gilt als eine der prominentesten Botox-Anhängerinnen. Die Presse sagt ihr oft eine eingefrorene Mimik nach. (Foto: Flickr/ Nicole-Kidman-Victoria-Derby-Flemington-Melbourne by Alexis CC BY 2.0)

Eingefrorene Gesichter: Zu frühe Botox-Anwendung stört emotionale Entwicklung

Britische Forscher warnen vor einer Botox-Behandlung bei allzu jungen Menschen. In einer Untersuchung fanden sie heraus, dass dadurch die emotionale Entwicklung der Patienten gestört werden könnte. Der Grund: Botox lähmt die Muskeln, eine adäquate Mimik ist nicht mehr möglich und entsprechend auch keine Empfindung.

12.09.14
Das wertvolle Material finden die Forscher derzeit noch kostenlos auf der Straße. (Foto: Flickr/ Cigarette Butts by Steven Depolo CC BY 2.0)

Studie aus Seoul: Zigarettenstummel sind preiswerte Stromspeicher

Für Wissenschaftler in Südkorea sind die Überreste eines Glimmstengels mehr als nur übelriechender Müll. Ihnen gelang es, aus dem kurzen Stummeln nützliche Kohlefasern für so genannte Superkondensatoren herzustellen. Zum Einsatz kommen diese in der modernen Welt in allerlei Geräten, wie zum Beispiel in Laptops oder beim Aufladen von Handy-Akkus.

In Kombination mit dem Kopfmessgerät kann der MindRDR, Google Glass durch Gedankenkraft steuern. (Foto: Flickr/ Google Glass © Rijans007/Wikimedia Commons by Royal Opera House Covent Garden CC BY 2.0)

Gehirnwellen steuern Google Glass

Ein britisches Startup hat Google Glass gehackt und steuert die Hightech-Brille mit seiner App. Diese liest mit Hilfe eines Elektromessgeräts die Gehirnwellen des Brillenträgers. So können Fotos mit Kraft der Gedanken geschossen und auf sozialen Netzwerken geteilt werden. Google ist von der App wenig angetan.

11.09.14
„Es gibt keine Rechtfertigung für die Diskriminierung von Menschen aufgrund ihres Gewichts“, so Studienleiterin Dr. Sarah Jackson. (Foto: Flickr/ Full-Figured Man by Tony Alter CC BY 2.0)

Witze über Dicke: Betroffene essen dann noch mehr

Britische Forscher warnen vor abfälligen Bemerkungen gegenüber Menschen mit Übergewicht. Statt in der Folge vielleicht mit dem Abnehmen zu beginnen, hat das dadurch erzeugte Unbehagen über die eigene Fettleibigkeit offenbar den gegenteiligen Effekt. Die Betroffenen legen noch mehr an Gewicht zu.

Menschen in öffentlichen Verkehrsmitteln wollen ihre Ruhe. Stimmt nicht, sagen jetzt US-Wissenschaftler. (Foto: Flickr/ Ride: She with the plastic bag by Mo Riza CC BY 2.0)

Gespräche in der U-Bahn: Kontakte mit Unbekannten heben nachweislich die Laune

Statt in öffentlichen Verkehrsmitteln stumm nebeneinander zu sitzen, scheint es tatsächlich ratsam, das Gespräch zu suchen. Wie US-Forscher nun herausgefunden haben, trägt eine solche Kontaktaufnahme mit Fremden zur deutlichen Hebung der eigenen Laune bei. Doch stattdessen folgen wir einer vermeintlichen kulturellen Norm - eine klassische Fehleinschätzung.

10.09.14
Schon kurzzeitige Bewegung kurbelt den Blutfluss in den Beinen nachhaltig an. (Foto: Flickr/ walk like a japanese by Magdalena Roeseler CC BY 2.0)

Zu langes Sitzen: Schon fünf Minuten Laufen hebt negative Effekte auf

Laut einer aktuellen Studie der Indiana University könnte die schädliche Wirkung von langem Sitzen im Büro durch eine einfache Verhaltensänderung umgekehrt werden. Alles, was dafür zu tun sei, wäre eine Arbeitsunterbrechung von fünf Minuten pro Stunde. Schon diese kurzen Aktivitäten reichten aus, um das Blut in Wallung zu bringen.

Ein vollwertiges Auto ist der Tabby nicht. Seine Erscheinung erinnert er an die eines Go-Karts wie auf dem Bild. (Foto: Flickr/ by Jack Gordon CC BY 2.0)

Tabby: Ein kollektives Fahrzeug zum Selberbauen

Ein italienisches Unternehmen hat ein Elektro-Auto-Kit für zuhause entwickelt. Tabby Urban ist ein Fahrzeug, das von den Kunden designt und selbst in einer Stunde zusammengebaut werden kann. Das Kollektivgut kann online von jedermann weiter entwickelt und ausgebaut werden.

09.09.14
Das experimentelle Arzneimittel kam schon im Rahmen der Schweinegrippe zum Einsatz. (Foto: Flickr/ Epidemia de Pánico by Eneas De Troya CC BY 2.0)

Aus für die Grippe-Impfung? Forscher setzen auf Einmal-Injektion

Ärzte könnten schon bald über eine neue „Waffe“ zur Bekämpfung der Grippe verfügen. US-Forscher haben offenbar ein Mittel ausfindig gemacht, das schon mit einer einzigen Dosis die Grippesymptome sicher und effektiv lindern kann. Eine regelmäßige Grippe-Impfung wäre dann wohl nicht mehr nötig.

Die flexible und dünne OLED-Technik ist vielseitig einsetzbar und könnte künftig den Markt, zumindest als Displayanzeige bei Smartphones oder Tablets, dominieren. (Foto: Flickr/ LG curved OLED TV by Kārlis Dambrāns CC BY 2.0)

LG entwickelt rollbares und flexibles Display

LG entwickelt aktuell einen OLED-TV-Panel mit HD-Auflösung, der so flexibel und dünn wie Papier ist. Bis 2017 plant das südkoreanische Unternehmen ein transparentes und biegsames OLED-TV-Panel mit 60-Zoll und Ultra-HD auf den Markt zu bringen. Damit könnte es einen neuen Trend setzen.