Die wichtigsten Schlagzeilen des Tages

Der Tag

08.09.14
Den Lkws könnten sich in Zukunft beliebig viele Pkws in einem Konvoi anschließen. Das autonome Fahrsystem funktioniert mit Kameras, Radar und Lasersensoren sowie einer speziellen Software. (Foto: Flickr/ Cloud factory by Andreas Levers CC BY 2.0)

Fahrerlose LKW bald auf niederländischen Straßen

Die Niederlande planen bis spätestens 2020 als erstes Land fahrerlose Fahrzeuge in ihren Straßenverkehr einzuführen. Auch Japan und die USA testen seit einigen Jahren autonome Lkw. Die neue Technologie soll die Verkehrssicherheit erhöhen und Treibstoffkosten bedeutend senken.

05.09.14
Stimmt die Einstellung, passt auch der Lernerfolg. Ob positive Botschaften auch langfristig leistungssteigernd wirken, muss aber noch erforscht werden. (Foto: Flickr/ Create-Learning Team Building and Leadership by Michael Cardus CC BY 2.0)

Glaube versetzt Berge: Studie weist Wirkung positiver Botschaften nach

Forscher in den USA haben belegt, dass allein der Glaube an unseren Intellekt diesen auch tatsächlich anregen kann. Werde einem Menschen gesagt, dass Erfolg durch harte Arbeit entstehe statt genetisch vorbestimmt zu sein, führe das tatsächlich zu einer Veränderung der Hirnmuster. Der positive Effekt: Jene, die besser sein wollen, würden das auf diese Weise sogar schaffen.

Diese Ergebnisse „könnten ein wichtiger Schritt zur Verbesserung des Kaffees sein“, so Studienleiter Philippe Lashermes. (Foto: Flickr/ Coffee time at Tivoli Road Bakery in South Yarra by Katherine Lim CC BY 2.0)

Für besseren Geschmack und mehr Widerstandskraft: Forscher entschlüsseln das Kaffee-Genom

Ein internationales Forscherteam will den Kaffeegenuss künftig deutlich verbessern. Die Gruppe entschlüsselte das sequenzierte Genom einer bestimmten Kaffee-Sorte. Mit diesen neuen Erkenntnissen sind sie nicht nur der Entwicklung von Koffein auf der Spur. So könnten auch widerstandsfähigere und qualitativ hochwertigere Pflanzen gezüchtet werden, die besser gegen Trockenheit und Krankheiten gewappnet sind.

04.09.14
Wer die dominante Sprache in einem Land nicht spricht, bleibt politisch und wirtschaftlich im Abseits. (Foto: Flickr/ Microphones by Håkan Dahlström CC BY 2.0)

Studie: Ökonomischer Fortschritt löscht Sprachen aus

Britische Wissenschaftler sind überzeugt, dass der wirtschaftliche Fortschritt das Aussterben von Sprachen vorantreibt. In einer Studie fanden sie heraus, dass Minderheitensprachen ausgerechnet in den entwickelsten Teilen der Welt wie Nordamerika, Europa und Australien am meisten gefährdet sind. Rettung gibt es aber offenbar in der digitalen Welt.

Der Schweinswalbestand in der Nord- und Ostsee nimmt weiter ab. (Foto: Flickr/ Harbour porpoise by VisitGrosMorne CC BY 2.0)

Windpark-Lärm treibt Schweinswale in die Flucht

Die Schweinswale in der Nordsee flüchten vor dem Baulärm des Offshore-Windparks Butendiek. Dafür soll jetzt die Bundesrepublik zur Verantwortung gezogen werden. Der Naturschutzverband NABU klagt gegen die Baugenehmigung und den Betrieb der Windanlage. Diese soll gegen zahlreiche Naturgesetzte verstoßen. Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) und das Bundesamt für Naturschutz (BfN) weisen die Vorwürfe zurück.

03.09.14
Mit etwas Geduld und Ausdauer, kann das Gehirn für neue Vorlieben "gewonnen" werden. (Foto: Flickr/ Get Your Betacarotene by David Goehring CC BY 2.0)

Studie: Menschliches Gehirn kann auf kalorienarme Kost getrimmt werden

US-Forscher sind der Ansicht, das menschlichen Gehirn so konditionieren zu können, dass er sich nur noch gesunde Lebensmittel wünscht. Möglich sein soll das mittels einer einfachen Verhaltenstherapie. Gelingt eine derartige Umpolung tatsächlich, wäre das die ultimative Stütze, um überschüssige Pfunde los zu werden.

Forscher wollen neurologische Signale entschlüsseln, um Patienten, die ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten haben, die Erinnerung wiederzugeben. (Foto: Flickr/ Brain Explosion by darkday CC BY 2.0)

Pentagon setzt auf Gehirnimplantat bei Gedächtnisverlust

Die US-Regierung will ehemaligen Soldaten helfen, ihr Gedächtnis zu reaktivieren. 40 Millionen US-Dollar investiert das Pentagon in die Entwicklung eines Gehirnimplantats, das die Erinnerung wiederherstellen soll. Die technologische und wissenschaftliche Studie könnte unzähligen Patienten den Alltag erleichtern.

02.09.14
Smart-Home-Geräte machen bequemes und energieeffizientes Wohnen möglich. (Foto: Flickr/ Day 230 by SuperFantastic CC BY 2.0)

Smart-Home-Geräte übernehmen den Haushalt

Smart-Home-Geräte sollen mit Hilfe energieeffizienter und bequemer Technik massentauglich werden. Das Interesse an internetfähigen Haushaltsgeräten wächst weltweit. Die Anwendung war bisher aber kompliziert und aufwendig. Jetzt sollen neue Software-Technologien mehrere Geräte per App verbinden.

EDNA könnte zum sicheren Schutz beim Anmelden per Smartphone und PC in Online-Systeme verwendet werden. (Foto: Flickr/ iPhone with scotch tape by yuichirock CC BY 2.0)

Elektronische DNA-Analyse identifiziert jeden Online-Nutzer

Die so genannte EDNA von Online-Nutzern kann eine Person nicht nur identifizieren. Sie kann auch nachweisen, wenn Alkohol oder Drogen konsumiert wurden. Das physikalische Verhalten könnte somit ein sicherer Weg sein, Menschen im Internet zu demaskieren. Es könnte aber auch eine Möglichkeit sein, sich sicher einloggen zu können.

01.09.14
Im Laufe der Evolution wurden sieben Muskelgruppen selektiert, die einen Menschen bedrohlich aussehen lassen. (Foto: Flickr/ Pretend-Angry Face by Michael Bentley CC BY 2.0)

Zorniger Gesichtsausdruck: Darum sieht er weltweit gleich aus

US-amerikanische Forscher haben sich mit der Entwicklung der menschlichen Mimik befasst. Sie fanden heraus, warum ein ärgerlicher Gesichtsausdruck auf der ganzen Welt ein identisches Muster besitzt. Ihrer Ansicht nach ging es ursprünglich weniger um Wut, denn um Angst.

Südkorea wehrt sich gegen unfaire Verkaufspraktiken von App-Stores und fordert die Geschäftsbedingungen in Verträgen zu korrigieren. (Foto: Flickr/ iPod touch apps by Ian Lamont CC BY 2.0)

Südkorea fordert Rückgaberecht für Apps

Südkoreas Kommission für fairen Handel zwingt Apple und Google ihre Nutzungbedingungen für Apps zu überarbeiten. Damit sollen App-Anbieter kundenfreundlicher werden. Die Regelung soll vorerst ausschließlich für Südkorea gelten. Apple zieht jedoch eine weltweite Anwendung in Erwägung.

29.08.14
Extreme Hitze enzieht dem Körper Wasser und fördert somit das Nierenstein-Risiko. (Foto: Flickr/ Sweat - VoxEfx by Vox Efx CC BY 2.0)

Extreme Temperaturen erhöhen das Nierenstein-Risiko

Eine aktuelle US-Studie zeigt, dass sich der Klimawandel auch auf unsere Gesundheit auswirkt. Die Forscher fanden heraus, dass extrem hohe Temperaturen Nierensteine fördern. Ebenso wenig zuträglich ist jedoch der vermehrte Aufenthalt in geheizten Räumen.

28.08.14
Angst vor dem Anderssein: Auch im Internet werden Meinungen zurückgehalten, wenn sie nicht mainstream sind. (Foto: Flickr/ silent diversity by DryHundredFear CC BY 2.0)

Online-Studie: Das teilen Freunde nicht auf Facebook

Der Austausch von unterschiedlichen Positionen hat offenbar auch im Internet Grenzen. Wie ein renommiertes Meinungsforschungsinstitut in Washington herausgefunden hat, üben User regelrecht Selbstzensur. Ansichten, die nur von einer Minderheit geteilt werden, finden sich kaum auf den Pinnwänden von Facebook oder Twitter.

Durchbruch: Forscher züchten vollständiges Ersatzorgan aus Bindegewebszellen

Britische Wissenschaftler setzen mit ihren jüngsten Forschungserfolgen neue Impulse in der regenerativen Medizin. Erstmals ist es gelungen, ein voll funktionsfähiges Ersatzorgan aus Bindegewebszellen in einem lebenden Organismus zu züchten. Ob der an Mäusen ausgeführte Versuch auch am Menschen gelingt, ist jedoch ungewiss.

27.08.14
Schluss mit dem Aberglauben: Das Frühstück hat offenbar keinen Einfluss auf unser Essverhalten während des Tages. (Foto: Flickr/ 40 pesos breakfast puerto vallarta by Wonderlane CC BY 2.0)

Studie: Frühstück ist nicht die wichtigste Mahlzeit des Tages

Dem Frühstück könnte bei der Ernährung weniger Bedeutung zufallen, als bislang angenommen. Britische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass es weder den Stoffwechsel beschleunigt noch einen Beitrag zum Gewichtsverlust leistet. Allerdings scheinen Frühstücker insgesamt gesünder zu sein.

US-Forscher machen eine bestimmte Hirnregion für mangelnde Motivation verantwortlich. Vorerst beschränken sich ihre Forschungen jedoch nur auf Nagetiere. (Foto: Flickr/ 27 push-ups later by istolethetv CC BY 2.0)

Keine Lust auf Sport: Das Gehirn ist schuld am Motivationstief

US-Forscher haben offenbar eine Region im menschlichen Gehirn ausgemacht, die für den Drang nach körperlicher Bewegung zuständig ist. Sie kontrolliert Stimmung und Motivation eines Menschen. Die jetzt gewonnenen Erkenntnisse könnten helfen, wirksamere Behandlungen gegen Depression zu entwickeln.

26.08.14
Wettstreit unter Forschern: Solarzellen müssen immer günstiger und immer leistungsfähiger werden. (Foto: Flickr/ Solar Pergola, Barcelona by Max D CC BY 2.0)

Effiziente Solarzellen: Neues Konzept kann mehr Sonnenstrahlen in Strom umwandeln

Ein US-amerikanisches Startup hat neuartige, kostengünstige Solarzellen entwickelt. Sie sollen schon bald in der Lage sein, bis zu 50 Prozent der Sonnenstrahlen in Strom umzuwandeln. Langfristig soll die damit erzeugte Energie günstiger sein als die aus Gaskraftwerken.

US-Tierschützer würden den Weg vom Stall bis auf den Teller am liebsten ausblenden. Bewusster Konsum sieht jedoch anders aus. (Foto: Flickr/ Cow, Gibside, Tyne and Wear by Orangeaurochs by CC BY 2.0)

Auswählen, schlachten, essen: Amerikaner protestieren gegen geplanten „live meat market“

Tierschützer in den USA stemmen sich im Internet gegen einen vorgeschlagenen Fleischmarkt mit lebenden Tieren. Kunden sollen ihre Lebensmittel dort selbst aussuchen und in ihrem Beisein schlachten lassen können. Mit Hilfe einer Online-Petition versuchen sie die ihrer Meinung nach „barbarische Praxis“ zu verhindern. An Transparenz und bewussten Konsum denken sie dabei aber nicht.

25.08.14
Die Abwassernutzung könnte eine effiziente Alternative in der nachhaltigen Energiegewinnung bieten und Europa helfen, sich von der Nutzung fossiler Brennstoffe zu lösen. (FotoL Flickr/ Sewage by Les Chatfield CC BY 2.0)

Verstecktes Potential: Abwasserwärme aus der Kanalisation

Die österreichische Stadt Amstetten erzeugt Energie aus recyceltem Klärwasser. Die Wärme wird dem Abwasser durch ein Pumpensystem entzogen und zum Heizen oder Kühlen von Gebäuden wieder verwendet. Die Energiequelle ist günstig und regional verfügbar.

Lebende Roboter: Forscher wollen Motten aus der Ferne kontrollieren

US-Forscher sind gerade dabei eine Methode zu entwickeln, um den Flug von Motten elektronisch steuern zu können. Die Tiere werden hierzu mit Elektroden ausgestattet und fungieren als lebende Roboter. Denkbar ist ihr zukünftiger Einsatz vor allem bei weitreichenden Such- und Rettungseinsätzen in Katastrophensituationen.