Die wichtigsten Schlagzeilen des Tages

Der Tag

25.04.14
Krankenhaus-Infektionen sind für einen Großteil der in Kliniken auftretenden Komplikationen verantwortlich. (Foto: Flickr/Pieter v Marion/CC BY-SA 2.0)

Tödlich verlaufende Infektionen nehmen zu

Innerhalb von zehn Jahren ist die Sterberate durch Infektionen um 75 Prozent gestiegen. Allein im vergangenen Jahr ist ein Anstieg von zehn Prozent zu verzeichnen. Insbesondere ein Darmbakterium, das in Krankenhäusern verbreitet ist, verursacht immer schwerere Krankheitsverläufe.

23.04.14
Das Prinzip ist einfach. Mit einem Köder werden Krebszellen angelockt und können dann behandelt werden. (Foto: Flickr/captain.orange/CC BY-ND 2.0)

Forscher fischen mit „Angelrute“ nach Krebszellen

Wissenschaftler fischen mit einer winzigen Rute nach Krebszellen. Die Glioblastome können dadurch ohne OP bewegt und an einen zugänglicheren Ort gebracht werden.

22.04.14
Über 50.000 hormonell bedingte Neuerkrankungen bei Brust- und Prostata-Krebs gibt es jedes Jahr. (Foto: Flickr/marknewell/CC BY-SA 2.0)

Chemotherapie: Milliarden-Geschäft für die Pharmaindustrie

Die Behandlung von Krebspatienten mit einer Chemotherapie ist ein Milliardengeschäft für die Pharmakonzerne. Aber auch Krankenhäuser profitieren von der scheinbar besten Methode im Kampf gegen den Krebs. Aber nicht jeder Krebs spricht auf die Chemotherapie an. Spezielle Tests könnten dies im Vorhinein ausschließen. Doch die Pharmaindustrie hat daran kein Interesse und Studien diesbezüglich sind ohne die Pharmariesen kaum finanzierbar.

19.04.14
Cannabis wird als Schmerzmittel eingesetzt, aber Studien zufolge kann die Pflanze mehr als nur vorübergehende Linderung verschaffen. (Foto: Flickr/DonGoofy)

Cannabis könnte HIV-Ausbreitung im Körper stoppen

Marihuana kann chronische Schmerzen HIV-positiver Menschen lindern. Zudem stärkt die Droge die Immunzellen. Wissenschaftler vermuten, dass Marihuana die Verbreitung des Virus im Körper aufhalten kann.

17.04.14
Vegetarisches Curry-Gericht. Eine Studie behauptet, Vegetarier hätten eine schlechtere Lebensqualität als Fleischesser. (Foto: Flickr/avlxyz/CC BY-SA 2.0)

Studie: Vegetarier bekommen öfter Krebs

Laut einer Studie der Universität Graz leben Vegetarier deutlich ungesünder als Fleischesser. Sie erkranken öfter an chronischen Krankheiten und haben eine geringere Lebensqualität. Selbst Menschen, die viel Fleisch essen, leben gesünder als Vegetarier. Doch auch die Art und Weise, wie Speisen zubereitet werden, hat Auswirkungen auf die Gesundheit.

16.04.14
Bei einer OP dürfen keine Fehler geschehen. Chirurgen arbeiten an Wegen, Fehlerquellen auszuschließen. (Foto: Flickr/The National Guard/CC BY 2.0)

Hohe Schadenssummen: Operationen sind nicht mehr versicherbar

Die Folgekosten nach fehlgeschlagenen Operationen sind enorm gestiegen. So auch die Versicherungskosten für die Kliniken. Chirurgen müssen angesichts explodierender Haftpflichtprämien die Risiken bei Operationen minimieren. Passgenaue Prophylaxe-Instrumente sollen ihnen dabei helfen

15.04.14
Die elektronische Gesundheitskarte kann Daten speichern und Kosten verursachen. Eine sachgemäße Verwendung der Daten ist jedoch noch nicht möglich. (Foto: Flickr/opyh/CC BY 2.0)

Ärzte wehren sich gegen Sanktions-Drohung der Krankenkassen

Beim Debakel um die elektronische Gesundheitskarte wollen die Krankenkassen die Pflege der Stammdaten auf die Ärzte abwälzen. Zur Not sollen Sanktionen die Ärzte in die Verantwortung zwingen. Für die Mediziner ist das „inakzeptabel“. Die Krankensassen haben seit 2008 über 800 Millionen Euro in das IT-Projekt gesteckt – bislang ohne messbaren Erfolg.

Teenager können künftig mit einem Speicheltest herausfinden, ob sie zu Depressionen neigen. (Foto: Flickr/natur.echt/CC BY-ND 2.0)

Speicheltest soll Teenager vor Depressionen schützen

Der Wert des Cortisol-Spiegels spielt bei Depression im jugendlichen Alter eine große Rolle. Etwas Speichel und ein Fragebogen könnten zukünftig dazu beitragen, Jugendliche davor zu bewahren, immer tiefer in eine starke Depression zu verfallen.

14.04.14
Regelmäßiges Kiffen hat Nebenwirkungen, kurzfristige und langfristige. (Foto: Flickr/Wiros/CC BY-SA 2.0)

Wiener Arzt: Cannabis löst Psychosen aus

Die Einnahme von Cannabis gefährdet die geistige Gesundheit junger Menschen. Die falsche Dosierung von medizinischem Cannabis kann eine Psychose auslösen. Eine medizinische Vorkontrolle sei vor der Verschreibung ebenso dringend notwendig wie eine Entkriminalisierung, so ein Wiener Arzt.

13.04.14
Gesundheits-Tee, Medikamente und Taschentücher. Wer sich krank zur Arbeit schleppt, fügt dem Unternehmen unter Umständen Schaden zu. (Foto: ikk-classic)

Arbeitnehmer können mit Überforderung nicht richtig umgehen

Der Wunsch nach einer Auszeit oder private Termine sind für überforderte Angestellte ein Grund, um der Arbeit fern zu bleiben. Konflikte mit dem Chef sind hingegen fast nie Grund dafür. Die Mehrheit der überforderten Angestellten schleppt sich noch mit einer Krankheit zur Arbeit. Ein geringerer Anteil macht blau. Beides zeugt von einem falschen Umgang der Arbeitnehmer mit Überlastung.

Aus Blütenharz produzieren Bienen Propolis, das als alternatives Heilmittel auch dem Menschen nützlich sein kann. (Foto: Flickr/rainerstropek@yahoo.com/CC BY 2.0)

Forscher heilen Vergiftungen mit Bienen-Harz

Bienen sammeln Harze von Gemüsepflanzen und Blattknospen zur Herstellung von Bienenharz. Dieser dient den Bienen unter anderem zur Desinfektion und Abdichtung des Bienenstocks. Forscher fanden nun heraus, dass dieser Bienenharz (Propolis) auch zur Bekämpfung von Vergiftungen eingesetzt werden kann.

EU-Recht erschwert Zulassung von Krebs-Medikamenten für Kinder

Das EU-Recht erschwert den Einsatz von Krebsmedikamenten bei Kindern, obwohl sie bei Erwachsenen wirken. Um sie den Kindern zugänglich zu machen, müssten die Medikamente zusätzliche, teure Tests durchlaufen.

12.04.14
Langes Sitzen, ob im Park oder im Büro, kann langfristig dem Rücken schaden. Bewegung kann den Ausgleich schaffen. (Foto: Flickr/TraumTeufel666/CC BY-SA 2.0)

Studie: Sitzen ist die gefährlichste Körperhaltung für den Menschen

Langes Sitzen schadet der Gesundheit offenbar stärker als bekannt. Selbst wer fit ist, riskiert einen früheren Tod, haben Forscher herausgefunden. Besonders gefährdet sind Frauen.

11.04.14
Schlaftabletten können gefährliche Nebenwirkungen haben. (Foto: Flickr/UrbaneWomenMag/CC BY 2.0)

Nebenwirkungen von Schlafmittel Ambien unberechenbar

Ambien ist das beliebteste Schlafmittel in den USA: Jährlich steigt der Konsum. Doch das Schlafmittel scheint verheerende Nebenwirkungen zu haben. Neben Schlafwandel und Gedächtnisverlust wird es auch mit Morden in Verbindung gebracht.

10.04.14
Ein Aktionsbündnis will die Klinik-Budgets umgestalten: Es soll mehr Geld für Sicherheits-Maßnahmen ausgegeben werden. Knie- und Hüft-OPs müssen reduziert werden. (Foto: Flickr/Zdenko Zivkovic/CC BY 2.0)

Aktionsbündnis fordert: Teure Fehlanreize in der Medizin streichen

Kliniken fehlt es an Geld und Pflegepersonal. Unfälle durch Unterbesetzung und Fehlanreize belasten sie zusätzlich. Eine Reform des Abrechnungs-Systems über Fallpauschalen könnte Platz im Budget für mehr Pflegepersonal schaffen.

Arbeitnehmer-Budget für die Kranken-Zusatzversicherung (Angaben in Prozent). (Quelle: Towers-Watson-Studie „Kranken-Zusatzversicherung – Bedarf an Gesundheitsleistungen“, 2014)

Umfrage: Arbeitgeber sollen Gesundheitsvorsorge für Angestellte zahlen

Fast zwei Drittel der Arbeitnehmer in Deutschland sehen Lücken im Leistungsangebot der gesetzlichen Krankenversicherung. Eine Kranken-Zusatzversicherung gewinnt zunehmend an Bedeutung. Doch vielen Angestellten fehlt dafür das Geld. Sie wünschen sich betriebliche Unterstützung.

08.04.14
Die Krankenkassen scheren sich nicht um die Vorgaben aus dem Gesundheitsministerium: Das Gesetz zur Beseitigung sozialer Überforderung bei Beitragsschulden in der Krankenversicherung ist gescheitert. (Foto: Flickr/Michael Panse/CC BY-ND 2.0)

Krankenkassen bleiben stur: Kein Schuldenerlass für Versicherte

Gesetzliche und private Krankenkassen setzen den Erlass zur Befreiung von Beitragsschulden nur schleppend um. Trotz Milliardeneinnahmen und Rückzahlungen an ihre zahlenden Kunden, erschweren die Kassen ihren verschuldeten Mitgliedern einen Neuanfang.

Wie hoch die Strahlung in Fukushima wirklich ist, erfährt man nicht durch die ortsansässigen Medien. (Foto: Flickr/marfis75/CC BY-SA 2.0)

Zensur: Japan lügt bei Fukushima-Strahlung

Die Strahlung in Fukushima ist zehn mal so hoch wie ursprünglich angegeben. Dies musste Tepco kürzlich bekannt geben. Gleichzeitig verschärft Japans Regierung die Zensur bei Nuklear-Themen. Kritische Journalisten werden unter Druck gesetzt und zum Rücktritt gedrängt.

07.04.14
Der Wunsch nach einer Familie wird für viele Paare nun erschwinglicher. (Foto: Flickr/ABUS Security Tech Germany/CC BY-ND 2.0)

Sachsen-Anhalt stockt Förderung für künstliche Befruchtung auf

Der Wunsch nach einem Kind darf keine Kostenfrage sein. Der Bund unterstützt die Finanzierung einer künstlichen Befruchtung. In Sachsen-Anhalt dürfen auch nichteheliche Paare die Zuwendungen beantragen.

Auf Wunsch von Kanzlerin Angela Merkel wird Landwirtschaftsminister Hans-Peter Friedrich sich seiner Stimme enthalten. Damit macht Deutschland den Weg für Genmais in der EU frei. (Foto: Flickr/blu-news.org/CC BY-SA 2.0)

Anbau von Genmais 1507 in Europa nicht mehr aufzuhalten

Der Genmais 1507 der Lebensmittelkonzerne DuPont und Dow Chemical steht vor der Zulassung in der EU. Die Agrarminister konnten keine qualifizierte Mehrheit aufbringen. Die EU-Kommission wird der Industrie die Erlaubnis zum Anbau in Europa erteilen.