Alle Artikel zu:

Deutschland

Eine Meta-Studie hat jetzt bestätigt: Bio-Produkte enthalten signifikant mehr Inhaltsstoffe, deren positive Wirkung auf die Gesundheit von Mensch und Tier bekannt ist. (Foto: Flickr/ Farm pictorial by Rosewoman CC BY 2.0)

Zuwachs beim ökologischen Anbau: Deutschlands Bauern vergrößern Fläche für Bio-Erzeugnisse

Der ökologische Landbau ist im Jahr 2013 erneut gewachsen. 1.060.669 Hektar landwirtschaftlich genutzte Fläche, also 6,4 Prozent der gesamten deutschen Anbauflächen, wurden entsprechend bewirtschaftet. In der Krise steckt diese Art der Lebensmittelerzeugung dennoch.

In Reformhäusern sind Kunden sicher vor Gen-Food. (Foto: Reformhaus/Luca Abbiento)

Studie: 63 Prozent der Bürger lehnen Gen-Food ab

Die Deutschen wollen sich gegen die Risiken gentechnisch veränderter Lebensmittel schützen. Milch, Eier und Butter können aus Tieren stammen, denen genmanipuliertes Futter gegeben wurde. Bislang gibt es keine Möglichkeit, das nachzuvollziehen.

Viele private Versicherer müssen im Bereich Service und Leistung aufholen. Eine Vergleichsstudie stellte nur wenigen Versicherungen, wie z. B. der Barmenia, sehr gute Noten aus. (Foto: barmenia.de)

Private Krankenversicherer müssen Servicemängel beheben

Eine Studie zur Qualität privater Krankenversicherer deckt erschreckende Qualitäts- und Leistungsunterschiede auf. Im Schnitt brauchen die Versicherer 37 Stunden, um auf eine E-Mail zu antworten. Jeder zehnte Anrufer erhält nur unvollständige oder falsche Auskünfte.

Unkraut vergeht nicht. Pflanzen werden resistent gegen die Vernichtungsmittel der Chemieindustrie. (Foto Flickr/schaefer_rudolf/CC BY-SA 2.0)

Super-Unkraut resistent gegen Vernichtungsmittel

Zahlreiche US-Bauern stehen vor dem Problem, nichts mehr gegen Unkraut auf ihren Feldern ausrichten zu können. Die Pflanzen sind resistent gegen das Vernichtungsmittel Roundup von Monsanto. Millionen Hektar sind betroffen. Die Industrie setzt nun auf ältere Vernichtungsmittel, die jedoch noch gesundheitsgefährdender sein sollen.

Hamburg ist nach Durchschnitts-Einkommen die reichste Stadt Deutschlands. (Foto: igowhereugo/CC BY-ND 2.0)

Sterberisiko bei Krebs ist in reichen Regionen geringer

Der Wohnort spielt für Krebspatienten eine entscheidende Rolle. Patienten aus wirtschaftlich schwachen Regionen haben in den ersten drei Monaten nach der Diagnose ein um 33 Prozent höheres Sterbe-Risiko.

Geht es nach dem mecklenburgischen Landwirtschaftsminister stehen Elstern und andere aasfressende Vögel bald auf der Abschussliste der Jäger. (Foto: Flickr/maaddin)

Schweinepest: Mecklenburg-Vorpommern bläst zur Jagd auf Vögel

In Mecklenburg-Vorpommern hat der Landwirtschaftsminister Vögel zum Abschuss freigegeben. Damit soll eine mögliche Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest verhindert werden. Als Aasfresser seien sie potentielle Verbreiter des Krankheitserregers. Der Fleischindustrie droht ein Milliarden-Desaster, wenn die Schweinepest auf Deutschland übergreift.

Bei einer OP dürfen keine Fehler geschehen. Chirurgen arbeiten an Wegen, Fehlerquellen auszuschließen. (Foto: Flickr/The National Guard/CC BY 2.0)

Hohe Schadenssummen: Operationen sind nicht mehr versicherbar

Die Folgekosten nach fehlgeschlagenen Operationen sind enorm gestiegen. So auch die Versicherungskosten für die Kliniken. Chirurgen müssen angesichts explodierender Haftpflichtprämien die Risiken bei Operationen minimieren. Passgenaue Prophylaxe-Instrumente sollen ihnen dabei helfen

Teenager können künftig mit einem Speicheltest herausfinden, ob sie zu Depressionen neigen. (Foto: Flickr/natur.echt/CC BY-ND 2.0)

Speicheltest soll Teenager vor Depressionen schützen

Der Wert des Cortisol-Spiegels spielt bei Depression im jugendlichen Alter eine große Rolle. Etwas Speichel und ein Fragebogen könnten zukünftig dazu beitragen, Jugendliche davor zu bewahren, immer tiefer in eine starke Depression zu verfallen.

Eine freiwillige Feldbefreiung in Brandenburg 2007: Mittlerweile hat die Bundesregierung genmanipulierten Mais zugelassen. (Foto: flickr/gendreckweg23/CC BY-ND 2.0)

Bundestag stimmt für Zulassung von Gen-Mais

Die Abgeordneten im Bundestag befürworten eine Zulassung von „Mais 1507“. Als Lebens- und Futtermittel ist der Gen-Mais von DuPont bereits zugelassen. Im Februar wird im EU-Ministerrat über die Anbau-Genehmigung abgestimmt.

Die Krankenkassen scheren sich nicht um die Vorgaben aus dem Gesundheitsministerium: Das Gesetz zur Beseitigung sozialer Überforderung bei Beitragsschulden in der Krankenversicherung ist gescheitert. (Foto: Flickr/Michael Panse/CC BY-ND 2.0)

Krankenkassen bleiben stur: Kein Schuldenerlass für Versicherte

Gesetzliche und private Krankenkassen setzen den Erlass zur Befreiung von Beitragsschulden nur schleppend um. Trotz Milliardeneinnahmen und Rückzahlungen an ihre zahlenden Kunden, erschweren die Kassen ihren verschuldeten Mitgliedern einen Neuanfang.