Alle Artikel zu:

Gesundheitssystem

Pflegereform ist nur effektiv mit Beitragszuschlag

Die Kosten für die Pflegeversicherung werden weiter anstiegen. Derzeit sind 870.00 Schwerstpflegebedürftige keine Vorteile von der geplanten Pflegereform. Die Stiftung Patientenschutz schlägt deshalb vor, einen Beitragszuschlag zu erheben.

Gesundheitsminister Gröhe will die Krankenkassen erste 2017 wieder bezuschussen. Vorerst bedient sich Finanzminister Schäuble bei dem Bundeszuschuss, von dem eigentlich die Familienversicherung finanziert werden soll. (Foto: Flickr/evangelisch/CC BY 2.0)

Gröhe und Schäuble wollen Kassenzuschuss kürzen

Die Bundesregierung will die Bundesmittel an die Krankenkassen um sechs Milliarden Euro kürzen. Die Kassen drohen hingegen mit Zusatzbeiträgen. Gesundheitsminister Gröhe und Finanzminister Schäuble wollen die Kürzung dennoch durchpeitschen und die Kassen 2017 kompensieren.

Die wenigsten Krankenhaus-Einweisungen aufgrund von Alkoholvergiftungen pro 100.000 Einwohner gab es in Berlin. (Grafik: Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung, Mai 2013)

Alkoholismus: Jeder dritte Deutsche ist gefährdet

Genuss von Alkohol ist in Deutschland ein kulturell akzeptiertes Verhalten. Es wird verharmlost, die Grenzen zur tödlichen Sucht werden nicht erkannt. 27 Prozent aller Deutschen sind Grenzgänger, wie aus dem neuen Drogen-Bericht der Regierung hervorgeht.

Junge Menschen müssen für Pflegeberufe begeistert werden. Im zweiten Schritt müssen sie die Rahmenbedingungen vorfinden, um in Deutschland gut bezahlte Arbeit zu finden. (Foto: Flickr/GIP Intensivpflege/CC BY-ND 2.0)

Forscher kritisieren: Pflegereform der Regierung reicht nicht aus

Die Anstrengungen Gröhes für eine Reform des Pflegesektors reichen nicht einmal aus, um den Status Quo zu sichern. Kritiker der Pläne des Gesundheitsministers argumentieren, dass die Pflegeberufe in Deutschland zu schlecht bezahlt sind. Fachkräfte verdienen im Ausland mehr. Die Kosten der Pflegereform könnten also noch explodieren, um im Wettbewerb wieder schritthalten zu können.

Der designierte Gesundheitsminister Hermann Gröhe muss Durchsetzungskraft beweisen. (Foto: Flickr/Michael Panse/CC BY-ND 2.0)

Unerfahrener Minister Gröhe muss Klinik-Landschaft erneuern

Jede zweite Klinik schreibt rote Zahlen. Der designierte Gesundheitsminister Hermann Gröhe muss die Strukturfehler in der Kliniklandschaft beheben. Die Kosten für die Krankenhäuser steigen konstant. Gelingt es Gröhe, die Krankenkassen zur Refinanzierung der Mehrkosten zu verpflichten, kann ein Kliniksterben verhindert werden.

Häufig dokumentierte Beratungsthemen: Anteil der Kontakte mit dokumentierter Problemlage an allen Kontakten / Anteil des Beratungsthemas an allen Kontakten. (Grafik: UPD)

Beratung: UPD informiert Patienten mehrsprachig und kostenlos

Ob der Arzt zu Recht ein billigeres Medikament verschreibt, kann der Patient nicht wissen. Die Unabhängige Patientenberatung informiert verunsicherte Patienten kostenfrei in allen Fragen, die ihre Krankengeschichte betreffen. Meist werden rechtliche Fragen beantwortet.

Trübe Aussichten: Bis 2020 könnten etwa 200 deutsche Krankenhäuser verschwunden sein. (Foto: Flickr/pbuergler)

Drohende Insolvenzen: Marktbereinigung durch Kliniksterben

Eine Studie prognostiziert die Schließung von 200 Kliniken bis zum Jahr 2020. Sie empfiehlt, Krankenhäuser ohne Zukunft und Bedeutung sollten aufgegeben werden.