Alle Artikel zu:

Innovation

Das wertvolle Material finden die Forscher derzeit noch kostenlos auf der Straße. (Foto: Flickr/ Cigarette Butts by Steven Depolo CC BY 2.0)

Studie aus Seoul: Zigarettenstummel sind preiswerte Stromspeicher

Für Wissenschaftler in Südkorea sind die Überreste eines Glimmstengels mehr als nur übelriechender Müll. Ihnen gelang es, aus dem kurzen Stummeln nützliche Kohlefasern für so genannte Superkondensatoren herzustellen. Zum Einsatz kommen diese in der modernen Welt in allerlei Geräten, wie zum Beispiel in Laptops oder beim Aufladen von Handy-Akkus.

Ein vollwertiges Auto ist der Tabby nicht. Seine Erscheinung erinnert er an die eines Go-Karts wie auf dem Bild. (Foto: Flickr/ by Jack Gordon CC BY 2.0)

Tabby: Ein kollektives Fahrzeug zum Selberbauen

Ein italienisches Unternehmen hat ein Elektro-Auto-Kit für zuhause entwickelt. Tabby Urban ist ein Fahrzeug, das von den Kunden designt und selbst in einer Stunde zusammengebaut werden kann. Das Kollektivgut kann online von jedermann weiter entwickelt und ausgebaut werden.

Die MMT-Technologie hilft dabei, ohne jegliche Anstrengung oder musikalisches Talent, das Klavier spielen zu erlernen. (Foto: Flickr/ Blurred piano playing (B&W) by Chris Mear CC BY 2.0)

Passiver Unterricht: Handschuh lehrt Klavierspiel durch Vibration

Ein Handschuh namens Mobile Music Touch soll helfen, quasi mühelos das Klavierspiel zu erlernen. Der Unterricht geschieht unterbewusst durch Vibration. Die neue Technologie könnte auch für blinde oder querschnittsgelähmte Menschen nützlich sein.

Bionische Netzhaut soll Sehvermögen wieder herstellen

Ein israelisches Biotech-Unternehmen will Sehbehinderten zu mehr Lebensqualität verhelfen. Die Fachleute haben eine bionische Netzhaut in Nanogröße entwickelt, die das Sehen zumindest teilweise wieder ermöglicht. Noch befindet sich die neue Netzhautprothese jedoch in der Testphase.

In Deutschland entstehen 53 Kilo vermeidbarer Abfälle pro Person und Jahr. (Foto: Flickr/i-Waste by Erich Ferdinand CC BY 2.0)

Lebensmittelverschwendung: Neue App soll Ressourcen schonen und Geld sparen

Die alltägliche Lebensmittelverschwendung kostet die USA rund 165 Milliarden US-Dollar pro Jahr. Ein App-Entwickler aus New York will diese Summe künftig deutlich schrumpfen lassen. Via Mobiltelefon sollen Händler und Konsumenten schneller zueinander finden und Nahrungsmittel doch noch auf den Tisch statt in den Müll befördern. Eine Idee, die auch in Deutschland äußerst lukrativ wäre.

Die Wissenschaft verhilft Querschnittsgelähmten zu mehr Koordination. (Foto: Flickr/pat00139/CC BY 2.0)

Kampf gegen die Lähmung: Das Piercing sendet Befehle

Mithilfe von Zungenpiercings können gelähmte Personen präzise Befehle an die Computersysteme von Rollstühlen geben. Dies bietet Rollstuhlfahrern neue Möglichkeiten, mit ihrer sozialen Umwelt zu interagieren. Entscheidend ist der doppelte Vorteil der Zunge.

Digitale Technik erhöht die Sichtbarkeit in der Chirurgie. (Foto: Flickr/Bratislavsky kraj/CC BY 2.0)

Digitale Medizintechnik ermöglicht Eingriffe in hoffnungslosen Fällen

Die Technik im Operationssaal macht rasante Fortschritte. So sind heute dank 3-D-Bildern Tumoreingriffe möglich, die noch vor kurzem als aussichtslos galten. Mitdenkende Operationssysteme können dem Chirurgen Vorschläge unterbreiten oder Warnungen aussprechen.

Die Simulation einer Kontrastmittelinjektion in die Leber nach 0,2 Sekunden (oben), 2 Sekunden (mitte) und nach 10 Sekunden (unten). Foto: Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS)

Simulation erkennt Wirkung von Medikamenten in der Leber

Die Simulation einer Kontrastmittelinjektion in die Leber nach 0,2 Sekunden (oben), 2 Sekunden (mitte) und nach 10 Sekunden (unten). Foto: Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS) Stoffwechselkrankheiten und die Wirkung von Medikamenten im Organismus gegen solche Krankheiten werfen zahlreiche Fragen auf....