Alle Artikel zu:

Internet

Wer die dominante Sprache in einem Land nicht spricht, bleibt politisch und wirtschaftlich im Abseits. (Foto: Flickr/ Microphones by Håkan Dahlström CC BY 2.0)

Studie: Ökonomischer Fortschritt löscht Sprachen aus

Britische Wissenschaftler sind überzeugt, dass der wirtschaftliche Fortschritt das Aussterben von Sprachen vorantreibt. In einer Studie fanden sie heraus, dass Minderheitensprachen ausgerechnet in den entwickelsten Teilen der Welt wie Nordamerika, Europa und Australien am meisten gefährdet sind. Rettung gibt es aber offenbar in der digitalen Welt.

EDNA könnte zum sicheren Schutz beim Anmelden per Smartphone und PC in Online-Systeme verwendet werden. (Foto: Flickr/ iPhone with scotch tape by yuichirock CC BY 2.0)

Elektronische DNA-Analyse identifiziert jeden Online-Nutzer

Die so genannte EDNA von Online-Nutzern kann eine Person nicht nur identifizieren. Sie kann auch nachweisen, wenn Alkohol oder Drogen konsumiert wurden. Das physikalische Verhalten könnte somit ein sicherer Weg sein, Menschen im Internet zu demaskieren. Es könnte aber auch eine Möglichkeit sein, sich sicher einloggen zu können.

Angst vor dem Anderssein: Auch im Internet werden Meinungen zurückgehalten, wenn sie nicht mainstream sind. (Foto: Flickr/ silent diversity by DryHundredFear CC BY 2.0)

Online-Studie: Das teilen Freunde nicht auf Facebook

Der Austausch von unterschiedlichen Positionen hat offenbar auch im Internet Grenzen. Wie ein renommiertes Meinungsforschungsinstitut in Washington herausgefunden hat, üben User regelrecht Selbstzensur. Ansichten, die nur von einer Minderheit geteilt werden, finden sich kaum auf den Pinnwänden von Facebook oder Twitter.

Die Migräne lässt Betroffene regelrecht wegtreten eine genaue Datenaufzeichnung ist für viele unmöglich. (Foto: Flickr/ Hangover by mislav-m CC BY 2.0)

Migräne: Neue Online-Plattform will Therapie verbessern

Mit Hilfe einer neuen App sollen Migräne-Patienten und ihre Ärzte künftig besser zusammenarbeiten. Ein Startup aus Singapur hat hierzu eine Online-Plattform entwickelt, die wie eine Art Symptom-Tagebuch genutzt wird. Im Notfall sollen auch Daten gespeichert werden, wenn der Patient dies im Zuge einer Attacke vergisst.

Bruno Gmünder Medien stellt Insolvenz-Antrag

Deutschlands älterster Schwulen-Verlag muss in die Insolvenz. Offenbar ist der Bruno Gmünder Medien der Umstieg auf das Internet nicht gelungen. Der Verlag hat dieselben Problem wie alle Print-Häuser.

Muttermilch von fremden Müttern ist nicht immer gesund für das Baby. Insbesondere dann nicht, wenn die Herkunft und der Zustand der Muttermilch unklar sind. (Foto: Flickr/Mike Haller/CC BY 2.0)

Muttermilch aus Online-Börsen gefährdet Neugeborene

Im Internet ist ein Markt für Muttermilch entstanden. Auf Online-Börsen oder auf Facebook verkaufen einige Mütter ihre überschüssige Muttermilch aus Profitgründen. Doch 75 Prozent der dort angebotenen Muttermilch sind zu sehr verkeimt. Auch eine Infektion mit Krankheitserregern ist möglich.

Die schriftliche Kommunikation zwischen Therapeut und Patient kann den Erfolg einer Behandlung erhöhen. (Foto: Flickr/gagilas)

E-Mails erhöhen den Erfolg einer Psychotherapie

Mithilfe des Internets hält ein Kölner Arzt den Kontakt zu seinen Patienten und kontrolliert den Therapieerfolg. Die schriftliche Kommunikation unterstützt den Therapieerfolg.