Alle Artikel zu:

Studie

Vor allem bei der Gruppe der überdurchschnittlich intelligenten Probanden war dieser Zusammenhang besonders ausgeprägt. (Foto: DGN)

Intelligente Jugendliche nehmen die meisten Drogen

Intelligente Kinder beginnen zwar später mit dem Konsumieren, nehmen dafür dann aber deutlich mehr Drogen. Noch ist das menschliche Gehirn in Bezug auf Lernprozesse und Suchtverhalten noch nicht vollkommen entschlüsselt.

Oreo-Kekse machen süchtig wie Kokain und Morphium

Forscher eines US-Colleges haben sich mit der Suchtwirkung von Oreo-Keksen beschäftigt. Beim Verzehr eines Kekses wird das Lustzentrum direkt angesprochen. Dies löst den starken Drang aus, möglichst alle Kekse aufzuessen. Oreos machen hochgradig süchtig.

Studien bestätigen: Die Ängste der Eltern können auf Kinder genetisch übertragen werden. (Foto: Flickr/fotologic/CC BY 2.0)

Geheimer Code: Angst ist eine Erbkrankheit

Angst ist erblich und kann die Gene verändern. Studien an Mäusen haben gezeigt, dass die Tiere ihren Kindern Erlebnisse weitervererben können. Selbst bei ihren Enkeln zeigte sich die gleiche Angst vor einer bestimmten Erfahrung.

95 Prozent geringere Ansteckung: Aids-Studie ist „Durchbruch des Jahres“

Eine klinische Aids-Studie ist in diesem Jahr von der Zeitschrift „Science“ zum wichtigsten wissenschaftlichen „Durchbruch des Jahres“ gekürt worden. Sie konnte nachweisen, dass die Wahrscheinlichkeit der Übertragung des HI-Virus durch ein Medikament zur Behandlung von Aids-Kranken zu 95 Prozent abnimmt.

Alzheimer: Gesunde Ernährung kann Gehirnschrumpfung vorbeugen

Eine aktuelle US-amerikanische Studie zeigt: Vitamin- und fischreiche Ernährung hält nicht nur den Körper leistungsfähig und fit fürs Alter, sondern kann auch das Gehirn vor dem Altern schützen. Junk-Food dagegen hat den gegenteiligen Effekt.