Alle Artikel zu:

Tumor

Hamburg ist nach Durchschnitts-Einkommen die reichste Stadt Deutschlands. (Foto: igowhereugo/CC BY-ND 2.0)

Sterberisiko bei Krebs ist in reichen Regionen geringer

Der Wohnort spielt für Krebspatienten eine entscheidende Rolle. Patienten aus wirtschaftlich schwachen Regionen haben in den ersten drei Monaten nach der Diagnose ein um 33 Prozent höheres Sterbe-Risiko.

Das Prinzip ist einfach. Mit einem Köder werden Krebszellen angelockt und können dann behandelt werden. (Foto: Flickr/captain.orange/CC BY-ND 2.0)

Forscher fischen mit „Angelrute“ nach Krebszellen

Wissenschaftler fischen mit einer winzigen Rute nach Krebszellen. Die Glioblastome können dadurch ohne OP bewegt und an einen zugänglicheren Ort gebracht werden.

Sobald ein Tumor Metastasen bildet, ist die Krebserkrankung in einem gefährlichen Stadium. (Foto: Flickr/Pumonary Pathology/CC BY-SA 2.0)

Krebsforschung: Künstliche Nanopartikel töten Krebszellen

Viele Studenten in Deutschland sind auf die kostenlose Lebensmittel-Ausgabe angewiesen, sagt der Chef der deutschen Tafeln Jochen Brühl. Denn aufgrund der neuen Studienordnungen hätten sie keine Zeit mehr für Nebenjobs. Die Nutzung von Hilfsangeboten sei kein Zeichen von Schande.

Vitamine in Nahrungsergänzungsmitteln erzielen nicht immer nur die gewünschte Wirkung im Körper. (Foto: Flickr/Peter Rosbjerg/CC BY-ND 2.0)

Vitamin E kann Tumor-Wachstum beschleunigen

Die Einnahme von Vitamin E und anderen Antioxidantien kann das natürliche Abwehrsystem der Zellen hemmen und so das Wachstum von Krebszellen begünstigen. Fast dreimal so schnell wuchsen Tumore bei Mäusen mit Lungenkrebs in einer Studie.

Seh- und Gefühlszentren im Gehirn müssen bei einer Tumor-OP geschont werden. (Foto: Flickr/_DJ_/CC BY-SA 2.0)

Lichtstrahlen lokalisieren Seh- und Gefühlszentren im Hirn

Eine neue Untersuchungstechnik, die mit Lichtstrahlen Hirnaktivität misst und in Bilder umwandelt, könnte Tumoroperationen am Gehirn künftig sicherer machen. Das sogenannte „Intraoperative Optical Imaging“ (IOI) zeigt erstmals während der Operation, wo wichtige Funktionen wie Gefühl, Bewegung, Sehen oder Sprache sitzen, die geschont werden sollten.

Lungenkrebs gehört zu den häufigsten bösartigen Erkrankungen und ist selten heilbar. Größter Risikofaktor ist das Rauchen. (Foto: Flickr/James Alby)

Zellen begehen nach Einnahme von Antidepressivum Suizid

Forschern gelingt mit bereits zugelassenen Psychopharmaka ein Fortschritt bei der Therapie von Lungenkrebs. Tests an Mäusen liefen bereits erfolgreich, nun folgt die klinische Studie.

Eine süchtig machende Kombination: Wer seinen Kaffee ohne Zucker genießt, senkt sein Risiko, an Krebs zu erkranken. (Foto: Flickr/schoschie/CC BY-SA 2.0)

Krebsbildung: Zucker viel ungesünder als bisher gedacht

Je süßer die Limonade, desto besser lässt sie sich verkaufen. Dabei ist Zucker noch weitaus ungesünder, als bislang vermutet. Dies beweisen nun Tests an Mäusen.

Viele sehen in der Chemotherapie die einzige Möglichkeit, den Krebs doch noch zu besiegen. Haarausfall ist dabei nur eine der Folgen einer solchen Behandlung. (Foto:flickr/jennifrog/CC BY 2.0)

Chemotherapie: Das falsche Versprechen der Heilung vom Krebs

Eine Chemotherapie wird oft als letzte wirksame Behandlung zur Bekämpfung von Krebszellen angesehen. Eine Studie zeigt jedoch das genaue Gegenteil. Demnach beschädigt die Chemotherapie die gesunden Zellen nachhaltig und kann sogar den Tumor stärker wachsen lassen.